Die Souls-Born-Reihe

Mittlerweile kann man nicht mehr davon sprechen, dass es sich bei Computerspielen um eine Nischen-Kultur handelt. Im Gegensatz zu den vergangen Jahrzehnten werden Videospiele inzwischen von der Gesellschaft als vollwertige Kunstform anerkannt – ähnlich wie es schon seit langer Zeit mit Musik, Büchern und Filmen der Fall ist. Durch die Tatsache, dass der Kreis des weltweiten Publikums mit der Zeit viel größer wurde, wollten die Publisher und Entwicklerstudios immer mehr potentielle Kundschaft erreichen. Und dies führte wiederum dazu, dass der spielerische Anspruch innerhalb der Gaming-Landschaft spürbar zurückging – anders formuliert: Die Spiele wurden immer einfacher.

Dass der Schwierigkeitsgrad in Videospielen im Vergleich zu den Anfangszeiten dieser Kulturform immer geringer wurde, ist jedoch von vielen leidenschaftlichen Zockern nicht gut aufgenommen worden. Ein großer Teil der Gaming-Community hatte nach wie vor das Bedürfnis nach eher anspruchsvolleren Spielerfahrungen.

Die Souls-Spiele

Das japanische Entwicklerteam von From Software hatte dieses Bedürfnis erkannt und machte es sich beispiellos zunutze. Im Jahr 2009 veröffentlichten sie das Action-Rollenspiel Demon’s Souls. Kritiker überschütteten das RPG aus Japan mit überraschend hohen Wertungen und einer Menge Lob. Dies führte dazu, dass das Spiel nicht nur in Japan, sondern einige Zeit später auch für den westlichen Markt erschien.

Die gesamte Entwicklung des Schwierigkeitsgrades in Computerspielen der letzten Jahre wurde in Demon’s Souls vollständig missachtet. Dem Spieler wurde praktisch nichts erklärt und so etwas wie ein Tutorial gab es nicht. Die Gegner und Bosse – gerade die Bosse – in diesem Rollenspiel waren nur äußerst schwierig und mit einer Vielzahl von Neuanläufen zu bewältigen. Nicht selten bedeutete nur ein kleiner Fehler den sofortigen Tod.

Nach dem riesigen Erfolg von Demon’s Souls war die so genannte Souls-Born-Reihe geboren. Aus dem Hause From Software folgte die Dark Souls-Trilogie sowie die beiden Spiele Bloodborne und Sekiro: Shadows die twice. Und sie alle tragen durch ihren hohen Anspruch, ihre gelungenen Kampfsysteme und weiteren besonderen Eigenheiten die sogenannte Souls-Formel in sich.